Persönliches

Ich bin Tobias Heilmann, 45 Jahre alt und lebe mit meiner Frau und meinen drei Kindern in Ummern. Ich bin gelernter Industriekaufmann und habe bis zu meinem Eintritt in den Landtag im Jahr 2017 bei Volkswagen gearbeitet. In meiner Freizeit engagiere ich mich in meinen örtlichen Vereinen und seit 2006 auch in der Kommunalpolitik.

 

Der Landkreis Gifhorn – mein Lieblingsort und unsere Heimat

Der Landkreis Gifhorn ist meine Heimat. Ich bin 45 Jahre alt lebe schon mein ganzes Leben hier, wie vor mir schon meine Eltern und Großeltern. In der Gemeinde Ummern wohne ich mit meiner Frau und meinen drei Kindern. Ich mag es, dass bei uns jeder jeden kennt und sich auf der Straße grüßt.

Engagement vor Ort – ohne geht’s nicht

Wie so viele von uns engagiere ich mich in den Vereinen vor Ort, wie zum Beispiel im Fußballverein, im Posaunenchor, im Spielmannszug oder im Schützenverein. Das Menschen Verantwortung im Ehrenamt und in Vereinen übernehmen hat mich schon immer geprägt und beeindruckt.

Meine Schulzeit und politischen Anfänge

Ich habe früh angefangen, mich politisch zu engagieren. Als Schülersprecher an der Fritz- Reuter-Realschule habe ich mich für die Interessen meiner Mitschülerinnen und Mitschüler eingesetzt. Damals habe ich gemerkt, dass man etwas bewegen kann, wenn man beharrlich bleibt und gute Argumente hat. Seit 2006 engagiere ich mich nun in der Kommunalpolitik vor Ort.

Am Band hieß es: einer für alle, alle für einen!

Bei Volkswagen habe ich Industriekaufmann gelernt. Ich wollte unbedingt mit Menschen arbeiten und brauchte damals keine Verkaufsschulung. Die Liebe zum Produkt war schon immer da. Das Autobauen habe ich dann im Dreischichtbetrieb am Band kennengelernt. Später habe ich als Teamkoordinator an der Linie Lupo & Polo gearbeitet. Als dann 2000 die Autostadt aufmachte, habe ich zunächst Fahrzeuge ausgeliefert und danach im Verkauf an Werksangehörige gearbeitet. 2009 bin ich dann in den Vertrieb Deutschland gewechselt und habe das Thema Menschen mit Behinderung übernommen, was bis heute eines meiner Herzensthemen ist. Dort war ich zuständig für den Verkauf von Notarzteinsatz- und Fahrschulfahrzeugen für Volkswagen PKW.

Darum bin ich in der SPD

Mein Vater hat mich damals in der SPD angemeldet. Mit ihm bin ich dann zu meinen ersten Ortsvereinssitzungen gegangen und habe die Partei kennengelernt. Das Gefühl, gemeinsam für eine Sache zu kämpfen, gefiel mir. Die Grundwerte der SPD, nämlich Freiheit, Gleichheit, Solidarität, sind mir bis heute wichtige Anliegen. Dazu zählt für mich nicht wegzugucken, etwas ansprechen zu dürfen und sich auch mal zu streiten.

Ein Landratskandidat mit kommunalpolitischer Erfahrung

Seit der Landtagswahl 2017 vertrete ich meine Heimat als Abgeordneter im Niedersächsischen Landtag. Dass ich Abgeordneter wurde kam nicht von ungefähr: seit fast 15 Jahren engagiere ich mich in meiner Freizeit kommunalpolitisch. Seit 6 Jahren bin ich nun Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Wesendorf. Seit 2006 bin ich Mitglied im Gemeinderat Ummern und Samtgemeinderat Wesendorf. 2011 bin ich zusätzlich in den Kreistag gewählt worden. 2016 wurde ich dann allen drei Räten direkt bestätigt.