Tour durch unsere #Lieblingsorte: Sassenburg

Heute war ich mit dem Bundestagsabgeordneten unseres Landkreises und Arbeitsminister Hubertus Heil unterwegs auf meiner Tour durch die Gifhorner Gemeinden. Gemeinsam haben wir uns beim Gartenbaubetrieb Stahnke-Dettmer in Grußendorf über die zentralen Herausforderungen und Problemstellungen des Garten- und Landschaftsbau informiert. Der 1965 gegründete, 8 Ha große Betrieb wird von Peter Dettmer geführt, der sich nun mit seinem Sohn und Nachfolger Oliver Dettmer zusammen den

Herausforderungen der zukünftigen Transformationsprozesse stellen muss.

Es wurde deutlich, dass politische Entwicklungen wie die CO2-Bepreisung, der steigende Mindestlohn und die Wasserentnahme bei zunehmender Wasserknappheit für den Betrieb und die ganze Branche elementare Herausforderungen darstellen werden. Zusammen mit Experten, wie dem Geschäftsführer des Kreisverbandes der Wasser und Bodenverbände Uelzen Dipl.-Ing. Ulrich Ostermann, dem Dipl.-Agrar-Ing. Josef Baumann und Andreas Kröger, dem Präsidenten des Wirtschaftsverbandes Gartenbau Norddeutschland e.V., konnten wir in einer äußerst konstruktiven Diskussion Lösungsoptionen ausloten. Auch für den Landkreis Gifhorn müssen wir eine Klimaanpassungspolitik durchführen, um Problemen wie Wasserknappheit durch ein innovatives, nachhaltiges Wassermanagement entgegenzutreten.

Weiter ging es noch mit einem Abstecher bei der DRK Sozialstation in Grußendorf. Hier kann ich nur meinen tiefsten Dank und Respekt vor der Arbeit der Tagespflege ausdrücken, den die Pfleger und Pflegerinnen in der Pandemie geleistet haben. Jedoch wird mir immer wieder deutlich, dass nette Worte und Applaus nicht

ausreichen. Pflege muss fair bezahlt werden! Dafür kämpft Hubertus und die SPD auf Bundesebene.
Als letzten Abstecher in Grußendorf habe ich noch das Zweiradmuseum der Familie Tantius besuchen dürfen. Egon Tantius hat hier eine beträchtliche private Sammlung an Zweirädern aller Art zusammengetragen. Es ist das einzige Museum dieser Art in Niedersachsen. Gepaart mit persönlichen Bezügen und Geschichten zu einzelnen Zweirädern wird dieses Museum ein ganz besonderer #Lieblingsort, der den lokalen Tourismus und den Landkreis bereichert.