#Lieblingsort: Hillerse

Gestern ging es weiter mit meiner Tour durch die Gifhorner Gemeinden. Gemeinsam mit Philipp Raulfs, Steffi Fahlbusch-Graber, Anna Neuendorf und Can Özgan ging es nach Hillerse.
Vorstand Stefan Kalberlah und weitere Aktive empfingen uns am Vereinsheim des TSV. Wir sprachen viel über Möglichkeiten, dem Verein mehr Freiheiten zu geben, noch mehr Sparten anzubieten. Schon jetzt sind es sieben Stück, darunter sogar Modellflug. Außerging diskutierten wir Lösungsansätze, wie die Sportanlagen und Umkleiden auch unter Corona-Betrieb sicher und ohne starke Einschränkungen zu betreiben sind – beispielsweise mithilfe von Lüftungsanlagen.

Weiter ging’s ins Industriegebiet. Da zeigte sich ein weiteres Mal, was unser Landkreis zu bieten hat: Bei F&S electronic erwartete uns eine hochspannende Führung. Das mittelständische Unternehmen hat sich in den letzten Jahrzehnten eine Fertigungskette für komplexe Elektronikproduktion aufgebaut. Wie kann ich als Landrat solche Unternehmen unterstützen? Die wichtigste Antwort, die ich mitnehme: Endlich schnelles Internet. Gleiches hörte ich bei dem Handwerksbetrieb MBÖ Bauelemente, die ebenfalls in den vergangen Jahren ein erfolgreiches Geschäft aufbauen konnten. Wir müssen als Region unsere Standortvorteile nutzen und der Wirtschaft den Rücken stärken!